Hochreines CBD und positive Wirkung auf bestimmten Tumortypen

Cannabidiol gegen Krebszellen 

Es gab schon eine Vermutung das Cannabidiol gegen Krebs helfen kann, jetzt könne diversen wissenschaftlichen Studien zahlreiche positive Effekte von CBD Produkten auf den Menschen nachweisen. Die Forscher des Klinikums der Universität München zeigten wie die Natur bei der Bekämpfung von Krankheiten helfen kann. Die hochreinem CBD nicht nur Nebenwirkungen von Krebstehrapien linder kann, sondern auch die Krebszellen in den Zelltod treiben könne. Die Wissenschaftler betonen jedoch, dass dies nur mit bestimmten Tumortypen wie Glioblastome und auch nur mit hochreinem CBD funktioniert. Um herauszufinden, welchen Effekt CBD auf diesen Hirntumor haben, führten Glaß und sein Team Zellkulturversuche mit Glioblastomzellen von Menschen und Mäusen durch.

Dazu verwendeten Sie das hochreines CBD in Form Epilepsiepräparats Epidiolex und analysierten, wie die Krebszellen darauf reagierten. Sie nutzten dazu biochemische sowie zellbiologische Analysen, führten pharmakologische Assays durch und untersuchten die sogenannte Genexpression der Zellen.

Die meisten Krebszellen starben bereits nach zwei bis drei Tagen ab. Die spätere Auswertung aller Daten zeigte, dass CBD den Signalweg, welcher für das Wachstum der Tumorzellen verantwortlich ist, effektiv blockiert. Dabei wird der NFKB Transkriptionsfaktor in der Anwesenheit von CBD in einen Tumorsuppressor umgewandelt. Als direkte Folge sterben die Tumorzellen ab. Damit liegt den Wissenschaftler der eindeutige Beweis vor, dass hochreines CBD einen tumorbekämpfenden Effekt beim Menschen besitzt – zumindest bei diesem speziellen Gehirntumor.

Auch früher in 2015 gab es erste Berichte von US-Krebsforschungszentrum National Cancer Institute, in dem beschrieben wurde das der Konsum von Cannabis positiv auf die Heilung von Krebs auswirken könnte.

Die Cannabinoide die grüne wunder Pflanze soll demnach in der Lage sein, Tumorzellen abzutöten. „Labor- und Tierstudien haben gezeigt, dass Cannabioide möglicherweise in der Lage sind, Krebszellen abzutöten, während sie normale Zellen schützen”, heißt es auf der Seite des National Cancer Institute.

Das ist eine Hoffnung auf die neuen Möglichkeiten, die durch die Cannabinoide langsam sich öffnen.

Quelle: Neuro-Oncology; doi: 10.1093/neuonc/noab095 und 
Cannabidiol gegen Hirntumore

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.