Depression: Wie hilft CBD bei dieser seelische Krankheit?

Was ist Depression?

Depression ist eine affektive Störung, die ein anhaltendes Gefühl von Traurigkeit und Interessenverlust verursacht. Auch als schwere depressive Störung oder klinische Depression bezeichnet, beeinflusst es, wie Sie sich fühlen, denken und verhalten und kann zu einer Vielzahl von emotionalen und körperlichen Problemen führen. Bei vielen Betroffenen kommen zu den Depressionen noch Magen-, Rücken- oder Kopfschmerzen hinzu.

Wie wird Depression behandelt?

Depressionen gehören zu den am besten behandelbaren psychischen Störungen. Zwischen 80% und 90% der Menschen mit Depressionen sprechen schließlich gut auf die Behandlung an. Fast alle Patienten erhalten eine gewisse Linderung von ihren Symptomen.

Vor einer Diagnose oder Behandlung sollte ein Arzt eine gründliche diagnostische Beurteilung durchführen, einschließlich eines Interviews und einer körperlichen Untersuchung. In einigen Fällen kann ein Bluttest durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Depression nicht auf einen medizinischen Zustand wie ein Schilddrüsenproblem oder einen Vitaminmangel zurückzuführen ist. Die Auswertung wird spezifische Depressionssymptome identifizieren und medizinische und familiäre Vorgeschichten sowie kulturelle und umweltbedingte Faktoren untersuchen, mit dem Ziel, zu einer Diagnose zu gelangen und eine Vorgehensweise zu planen. In der Regel wird eine Depression mit Antidepressiva und/oder Psychotherapie behandelt. Eine weitere Möglichkeit, bei Depressionen zu helfen, sind CBD-Öle. In den letzten Jahren wurden mehrere Experimenten an Tieren und Menschen durchgeführt und die Ergebnisse zeigen, dass CBD-Öl tatsächlich hilft.

Swiss FX CBD Öl antidepression

Cannabidiol (CBD) ist eine Art natürliche Verbindung, die als Cannabinoid bekannt ist. Cannabinoide kommen in der Cannabispflanze vor. Cannabispflanzen werden manchmal Hanf oder Marihuana genannt, abhängig von ihrem Gehalt an Tetrahydrocannabinol (THC), einem anderen Cannabinoid. Das kann zu depressionsheilenden CBD-Öl gemacht werden. 

CBD Hilft gegen Depression:

Obwohl CBD gegen Depression, stress und Angstzustände gut helfen kann, ist es nicht ein Wundermittel, was alles reparieren kann. Es wurden Studien durchgeführt, aber viele von ihnen haben Einschränkungen und weitere Forschungen sind erforderlich, um das therapeutische Potenzial von CBD vollständig zu verstehen. Andere Studien deuten darauf hin, dass CBD helfen kann, Symptome einer Depression zu lindern, indem es mit Serotoninrezeptoren im Gehirn interagiert. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der eine Rolle bei einer Reihe von Funktionen im Körper spielt, einschließlich der Regulierung der Stimmung. Es kann helfen, zu Gefühlen von Glück und Wohlbefinden beizutragen. Es ist auch oft mit dem Auftreten von Depressionen verbunden und viele Arten von und Antidepressiva wirken, indem sie den Serotoninspiegel im Gehirn erhöhen. Eine 2018 veröffentlichte Studie in Brasilien von der „School of Medicine of Ribeirao Preto, University of Sao Paulo“ sagt aus, dass Cannabidiol den Serotoninspiegel nicht erhöht (pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29885468/). Das Ziel von dieser Studie war es herauszufinden, ob klassische Antidepressiva zusammen mit CBD eine sich gegenseitig fördernde Wirkung haben. Um die Wirkung von CBD zu untersuchen, wurden Tierversuche an 306 Mäusen durchgeführt. Mäusen wurde vor dem Experiment entweder ein Serotonergikum (Fluoxetin, FLX), ein Noradrenergikum (Desipramin, DES) oder CBD injiziert. Es wurden sowohl unwirksame (unzureichende) Dosen als auch wirksame (wirksame) Dosen verwendet. Der erzwungene Schwimmtest (FST) wurde verwendet, um Depressionen bei Mäusen zu messen. In dieser Studie wurden die Tiere in einen 10 cm hohen, mit Wasser gefüllten Zylinder gesetzt. Die Zeit, die das Tier immobilisiert statt schwimmt, wurde als Maß für die Depression genommen. Immobilität kann mit den lähmenden und hoffnungslosen Symptomen einer Depression gleichgesetzt werden. Die Forscher bewerteten die Immobilität anhand der Bewegung im Wasser. Bewegung aller 4 Pfoten gilt als Schwimmen, nur leichte Bewegung gilt als Antrieb, Ruhe gilt als Immobilität. Im ersten Durchgang erhielten Mäuse wirksame oder unwirksame Dosen jedes Medikaments (CBD 3/7/10 mg/kg; FLX 1,5/10 mg/kg; DES 2,5/5 mg/kg). Sie wurden dann einem 6-minütigen erzwungenen Schwimmtest unterzogen. Untersuchen Sie Unterschiede zwischen Mäusen, die wirksame und unwirksame Dosen des Arzneimittels erhielten, sowie Unterschiede zwischen verschiedenen wirksamen Arzneimitteln.  Das Ergebnis war, dass die Mäuse selbe Symptome wie bei einem Antidepressiva zeigten. Eine andere Studie ergab, dass CBD eine "klare Anti-Stress-Wirkung" hatte, die eine Rolle bei der Verringerung des Stress ausspielen könnte, das zu Angstgefühlen und Depressionen beiträgt. Viele Biologen und Apotheker sagen, dass CBD und CBD-Öle als Antidepressiva wirken kann.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.